Weil wir nur das zielgerichtet behandeln können was wir auch sehen!
             

Oft ist es schwierig alle Kanalsysteme (Wurzelkanäle) aufzufinden. Ablagerungen in der
Pulpa (Zahnmark) können Kanaleingänge ganz oder teilweise verdecken. Werden
Kanalsysteme nicht erkannt, so können sie auch nicht gereinigt und desinfiziert werden.
Folglich bleibt die bakterielle Infektion bestehen und auch zahnerhaltend chirurgische
Eingriffe (Wurzelspitzenresektionen) beseitigen die Infektionsquelle nicht.

Beispielsweise wird an oberen großen Backenzähnen häufig ein 4. Kanalsystem ohne optische
Hilfen nicht erkannt. Jedoch ist dies in ca. 95% aller Fälle vorhanden!

    
     

Mit einem Operationsmikroskop ist es möglich die geraden Kanalabschnitte, in ihrer ganzen
Länge, exakt zu kontrollieren. Dies ermöglicht nicht nur eine Reinigung und Kontrolle unter
Sicht, sondern erlaubt die
Darstellung akzessorischer Wurzelkanäle,
Darstellung von Kanalverzweigungen, Darstellung von Kanalquerverbindungen,
Darstellung und Entfernung von frakturierten Wurzelkanalinstrumenten,
Deckung von Perforationen (beispielsweise nach nicht achsengerecht inserierten Stiftaufbauten)
Apexifikationen (Verschluss weit offener Wurzelspitzen) und vieles weitere mehr.